skip to Main Content
+41 (0)43 537 86 09 info@homestudies.ch
Kommaregeln

Goethe Vorbereitung Tipp #2 Kommaregeln

Beitragsserien: Goethe Tipp

Goethe Vorbereitung Tipp #2 Kommaregeln

Kommaregeln

Werfen wir heute mal einen Blick auf die Kommaregeln im Deutschen. Diese sind gar nicht so kompliziert, wie oft angenommen wird. Auf diesem Gebiet war die sonst so kritisierte Rechtschreibreform wirklich hilfreich.

Ein Komma steht immer bei Aufzählungen – aber nicht beim letzten Element, denn da benutzen wir „und“ bzw „oder“.

Beispiele: „Ich trinke gern Tee, Kaffee und Milch“.

„Ich höre normalerweise bei der Arbeit Rock, Pop oder Jazz“.

Ein Komma trennt normalerweise Hauptsatz und Nebensatz, z.B. beim klassischen Relativsatz.

„Hier wohnt der Mann, der einen Hund hat.“

„Ich mag das Bier, das ich gestern gekauft habe.“

Man kann den Hauptsatz auch aufteilen:

„Der Mann, der nebenan wohnt, heisst Peter Müller.“

Wenn es einen Gliedsatz mit einem der Konnektoren „weil, obwohl, wenn, falls, bevor, während, nachdem, ob, damit, indem“ etc gibt, steht auch immer ein Komma. Dies gilt auch für das berühmte „dass“ mit Doppel-S, welches ja bekanntlich kein Artikel ist!

„Ich gehe an den Strand, weil die Sonne scheint.“

„Er sagt, dass er morgen an den Strand geht.“

Wir können die Reihenfolge von Haupt- und Nebensatz auch umdrehen:

„Obwohl es regnet, gehe ich an den Strand.“

Auch bei Gliedsätzen mit W-Wörtern (wer, wie was, wo, wann, warum etc.) steht ein Komma:

„Ich frage mich, wann der Zug kommt.“

„Warum der Zug Verspätung hat, möchte ich wirklich einmal wissen.“

Das selbe gilt bei Relativsätzen mit Präpositionen (vor, hinter, bei, nach, für, mit, ohne etc.):

„Ich treffe den Mann, mit dem ich gestern telefoniert habe.“

„Die Firma, für die ich arbeite, heisst XYZ GmbH.“

Und schliesslich brauchen wir auch Kommas bei Infinitiv-Sätzen. Diese erkennt man an den Worten „zu“ oder „um zu“.

„Ich habe keine Lust, morgen zu arbeiten.“

„Ich muss viel arbeiten, um ein neues Auto zu kaufen.“

Ein Komma steht auch in dieser Version der direkten Rede:

„>Ich habe keine Zeit<, sagt der Mann.“

In diesem Satz steht aber kein Komma:

„Der Mann sagt: >Ich habe keine Zeit<“.

Ach ja, in diesem Satz steht im Deutschen kein Komma:

„Erst vor fünf Minuten hat das Telefon geklingelt.“

Da in dem englischen Satz „Only five minutes ago, the telephone has been ringing“ ein Komma steht, glauben viele Leute, dass das im Deutschen auch so ist.

Das ist absolut nicht der Fall – dieser Interferenzfehler ist vermeidbar und unnötig. Bitte nicht auf diesen falschen Freund hereinfallen!

Beim nächsten Mal befassen wir uns mit Kommas und anderen Besonderheiten der Zeichensetzung in Geschäftsbriefen und anderer (offizieller) Post!

Gratis Probelektion - Jetzt anmelden!

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Sie sind auf der Suche nach Goethe Vorbereitung?   Melden Sie sich für eine gratis Goethe Vorbereitung bei uns an.

mailchimp_webseiten-conversions_homestudies_930x150_

Melden Sie sich für unseren gratis Newsletter an. Mit Ihrer Anmeldung verpassen Sie keine wichtigen News von homestudies.

Registrieren Sie sich noch heute für Ihren gratis homestudies Newsletter.

Melden Sie sich für unseren gratis Newsletter an

* indicates required

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
Suche